Navigation: Teil C: Funkpeilwesen, Hyperbelnavigation, Radar, Integrierte Navigation, Physik, Datenverarbeitung by H -J Roper

Page Updated:
Book Views: 16

Author
H -J Roper
Publisher
Springer
Date of release
Pages
402
ISBN
9783662219256
Binding
Paperback
Illustrations
Format
PDF, EPUB, MOBI, TXT, DOC
Rating
5
25

Advertising

Get eBOOK
Navigation: Teil C: Funkpeilwesen, Hyperbelnavigation, Radar, Integrierte Navigation, Physik, Datenverarbeitung

Find and Download Book

Click one of share button to proceed download:
Choose server for download:
Download
Get It!
File size:12 mb
Estimated time:5 min
If not downloading or you getting an error:
  • Try another server.
  • Try to reload page — press F5 on keyboard.
  • Clear browser cache.
  • Clear browser cookies.
  • Try other browser.
  • If you still getting an error — please contact us and we will fix this error ASAP.
Sorry for inconvenience!
For authors or copyright holders
Amazon Affiliate

Go to Removal form

Leave a comment

Book review

Antenne und die Laufzeit des Signals von der Abstrahlung bis zur Wieder aufnahme des Echoimpulses legen Peilung und Abstand des Objektes, von dem das Echo stammt, bezuglich des eigenen Schiffes fest. Zur Anzeige und zur Aus wertung dient normalerweise eine Elektronenstrahlrohre. Dort wird mit jeder Abstrahlung eines Impulses von der Antenne die Ablenkung des Elektronenstrahls vom Zentrum des Bildes zum Rande gestartet. Die Auslenkung des Elektronen strahls erfolgt proportional zur Echolaufzeit Ein ankommendes Echosignal wird an die Anzeigerohre zur Steuerung der Intensitat des Elektronenstrahls gelegt und erzeugt so auf dem Bildschirm einen Leuchtfleck, dessen Entfernung von der Bildmitte der Entfernung zum reflektierenden Objekt proportional ist. Die Aus lenkrichtung des Elektronenstrahls lauft synchron mit der Abstrahlrichtung der Antenne um. Auf dem Bildschirm entsteht so ein Radarpanorama der Umgebung, bezogen auf das eigene Schiff. Mit Hilfe eingeblendeter, im Gerat erzeugter Entfernungsmarken (Entfernungs ringe) lasst sich der Abstand eines Objektes bestimmen; zum Peilen dient eine Peilskala am Umfang des Bildes. Das Radarbild liefert eine Momentaufnahme der Umgebung. Die Bewegung von Objekten- z. B. Kurs und Fahrt anderer Schiff- kann aus der fortgesetzten Beobachtung der Echoanzeigen ermittelt werden. Die Identifizierung von Objekten aus der Radaranzeige ist schwieriger als bei opti scher Betrachtung. Aktuelle technische Entwicklungen unterstutzen die fortwahrende Verfolgung von Echoanzeigen und ihre Auswertung. Die Ablage der vollstandigen Radar information in einem Speicher lasst daruber hinaus zu, die Erneuerungsrate des Bildes unabhangig vom Senderhythmus der Radaranlage zu machen. Diese Entwicklung fuhrt zur Darstellung auf Videomonitore


Readers reviews